DirektkontakterSo wurde ich zum besten Direktkontakter und zum REKRU-TIER

Ich kann mir denken, warum Du diesen Beitrag liest – Du möchtest erfahren, wie auch Du zum professionellen und bewunderten Direktkontakter wirst. Zu einem Rekru-Tier, nach dem sich andere umsehen.

Ich werde Dich nicht enttäuschen. Aber Du wirst hier sicher einen anderen Tipp bzw. ein anderes Erfolgs-Rezept erfahren, als Du wohl vermutet hast 🙂 Ich kann Dir jedoch versprechen, dass es extrem wichtig ist! Der Beitrag hier ist entstanden aus meinem anderen Beitrag „MLM Hauptberufleichkeit:
Der Weg (und ein Denkfehler mit dem “richtigen Zeitpunkt”)“

Als ich meine ersten Schritte im Direktkontakt machen sollte, gab es leider so gut wie nichts zu diesem Thema. Keine Bücher, keine Seminare, keine DVDset, wo ich hätte lernen können, wie das geht. Deshalb lautete die Devise: Raus auf die Straße und Leute ansprechen!

Aber davor hatte ich eigentlich Angst … Und deshalb dachte ich mir, es wäre besser, wenn ich mich selbst verpflichten würde. Wenn ich mir also ein Ziel setzen und dieses Ziel mit wichtigen Leuten teilen würde – damit ich auch tat, was ich mir vorgenommen hatte.

Ich verpflichtete mich, professioneller Direktkontakter zu werden!

Also schrieb ich mit meiner Upline und der Up-Upline nach dem dritten Glas Sekt einen Zettel. Darauf verpflichtete ich mich, in den nächsten drei Monaten jeden Tag mindestens zehn Menschen auf mein Geschäft anzusprechen! Und jeder, der diesen Zettel erhielt, sollte mich immer daran erinnern, dass ich versprochen hatte, es zu TUN. Und dass es KEINE AUSREDEN gab.

Dieser Zettel wurde dann unterschrieben, kopiert und per Fax verschickt (ist echt schon ne Zeit lang her :)). Die Empfänger der Nachricht waren folgende:

  1. meine Upline und meine Up-Upline (beide waren ja anwesend, sonst hätte ich so einen Mist wahrscheinlich nie unterschrieben!)
  2. meine Geschäftsstelle
  3. die höchste und die zweithöchste Führungskraft meiner Organisation.

Und ein Exemplar kam zu mir auf den Schreibtisch, wo ich es jeden Tag sehen konnte.

So, die Theorie war vorbei, auf in die Praxis!

Der nächste Tag war wohl einer der schlimmsten in meiner gesamten Networkerkarriere. Es war kalt, ich hatte keine Lust, und ich traute mich einfach niemanden anzusprechen! Ade, Direktkontakt-Profi!

Eigentlich hätte die Geschichte schon an diesem Punkt zu Ende sein können. Aber ich hatte mich ja verpflichtet … und da gab es nun kein zurück mehr! Und so kamen meine beiden Mitstreiter auf mich zu und fragten, was denn los sei mit den Direktkontakten? Einzig mit ihrer Hilfe (und wegen meiner Selbstverpflichtung) fand ich dann die Kraft, die zehn wahrscheinlich schlechtesten Direktkontakte aller Zeiten zu machen. Und so meine Angst zu überwinden!

Und dann ging eigentlich alles ganz schnell. Innerhalb kürzester Zeit wurde ich zu einem der besten Direktkontakter meiner gesamten Organisation. Meine Ängste vor dem Direktkontakt hatte ich komplett abgelegt. Ich war nun ein echter Profi.

Oft war alles so ein Spaß, dass ich nach den drei Monaten bis zu 500 Kontakte PRO WOCHE machte. Und so wiederum perfektionierte ich mich als Direktkontakter noch weiter. 

Für mich hat sich diese Vorgehensweise der Selbstverpflichtung also mehr als gelohnt. Und deshalb habe ich den anderen Beitrag dazu geschrieben und wollte meine ganz persönliche Erfahrungsgeschichte hier mit Dir nochmals teilen. Denn es gibt nur wenige Dinge im Leben, die so schön sind wie der Moment, in dem man erreicht, was man sich vorgenommen und gewünscht hat. Wo man etwas erreicht, was noch vor kurzer Zeit noch unerreichbar schien.

Ich würde mich extrem freuen, wenn Du mir hierbei folgst. Mache auch Du Dich auf und werde zum Network-Marketing-Profi mit allem, was dazu gehört. Nimm es Dir vor, plane es und verpflichte Dich vor anderen Menschen dazu. Das bringt Dir den nötigen Biss und das Durchhaltevermögen, es zu TUN, anstatt sich immer nur etwas vorzunehmen.

Die Regeln:

  1. Keine Milchmädchenrechnungen (also unrealistischen Ziele bzw. Zielvorgaben)!
  2. Plane genau, was Dir z.B. zeitlich möglich ist!
  3. Plane aber auch ambitioniert, so dass Du aus Deiner Komfortzone kommst!

Neben dieser für Deinen Erfolg eminent wichtigen Selbstverpflichtung findest Du hier die größten Geheimnisse der Direktkontakt-Meister mit ganz konketen Tipps.

Und wenn Du dann Profi bist und zurückblickst, wirst Du feststellen, dass sich jeder einzelne Schritt gelohnt hat! Auch wenn es anfangs schwer war.

Viel Erfolg und genauso viel Spaß dabei wünscht Dir 

Dein REKRU-TIER